Bild: Beck Verlag

Lesung und Diskussion: Bayerische Literaturgeschichte VORTRAGSKARTE


Der Germanist Prof. Dr. Klaus Wolf wird uns an diesem Abend die bayerische Literatur humorvoll näherbringen. Von den Tagen der Agilolfinger im 8. Jahrhundert bis zu dem Sprachvirtuosen Gerhard Polt reicht das Spektrum der gelesenen und erläuterten Texte. 1300 Jahre Geschichte der Literatur auf dem Gebiet des heutigen Bayern werden an diesem Abend knapp, kundig und anhand vieler Beispiele vorgestellt. Die Themenvielfalt umfasst religiöse Literatur und mittelalterliche Heldendichtung ebenso wie die Literatur im konfessionellen Zeitalter mit Autoren wie Hans Sachs und Konrad Peutinger, Werken zwischen Türkenmode und Aufklärung beispielsweise von Johann Emanuel Schikaneder, dem Librettisten von Mozarts Zauberflöte, sowie Schöpfungen der jüngeren Gegenwart, zum Beispiel von Django Asül.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek. Prof. Dr. Klaus Wolf lehrt Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg. Er liest auf unterhaltsame Weise aus seinem neuesten Buch: "Bayerische Literaturgeschichte. Von Tassilo bis Gerhard Polt" C.H.Beck: München 2018.

Freitag, 11.10.2019, 19.00-20.30 Uhr, VHS-Gebäude, Raum E0, Rosarium
Leitung: Prof. Dr. Klaus Wolf
Gebühr: 10,00 EUR


Zurück