Bild: pixabay

Über die Stille: Eine Kulturgeschichte des Lautlosen und Ruhigen


Multimediavortrag
Vom schalltoten Raum über das Schweigen der Mönche bis zu Theodor Lessings »Antilärm-Verein« von 1908, von der Entstehungsgeschichte der Schweigeminute über die weiße Folter bis zum Bindestrich bei Heinrich von Kleist: Am stillen Feiertag "Buß- und Bettag" führt dieser Multimediavortrag (mit Hörbeispielen) ein in eine kleine Kulturgeschichte der Stille. Beleuchtet werden die Verdrängung und der Verlust der Stille wie auch ihre Notwendigkeit und ihre Gefahren gleichermaßen. Und auch: Was ist Stille? Wie können wir sie verstehen lernen und über sie sprechen?
Ein spannender, bei aller »ernsten« Stille aber auch kurzweiliger Streifzug durch Geschichte, Religion, Kunst, akustische Ökologie und Wissenschaft. Anschauliche Einblicke paaren sich mit einer berührenden Expedition zu Menschen, Orten und Geheimnissen der Stille.

Mittwoch, 20.11.2019, 19.00-20.30 Uhr, VHS-Gebäude, Raum E0, Rosarium
Leitung: Martyn Schmidt
Gebühr: 10,00 EUR

Der Vortrag kann mit der Vortragskarte kostenlos besucht werden.


Zurück