P5010 Stadt und Armut: BISS - Bürger in sozialen Schwierigkeiten. Ein Zeitungsprojekt in München VORTRAGSKARTE

Beginn Mo., 29.04.2019, 19.00 - 20:30 Uhr  
Kursgebühr 7,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Karin Lohr

Die Stadt ist für ihre Bürger eine Siedlung, die zwei zentrale Lebensbereiche abdeckt: Sie gibt ihnen eine Wohnung und eine Arbeitsstelle. Was ist aber mit Menschen, die in der Stadt leben und weder das eine noch das andere haben? BISS ist ein Zeitungsprojekt in München, das Bürgern in sozialen Schwierigkeiten hilft, sich selbst zu helfen. Die Idee der Straßenzeitung kommt ursprünglich aus Amerika. BISS kam 1993 als erste Straßenzeitschrift in Deutschland auf den Markt und ist mit einer verkauften monatlichen Auflage von 38.000 Exemplaren eine der erfolgreichsten in Deutschland. Die Zeitschrift versteht sich auch als Lobby für gesellschaftlich benachteiligte Gruppen. Sie möchte ein Bewusstsein schaffen für die Belange obdachloser und armer Menschen. Über 100 Verkäuferinnen und Verkäufer bringen die BISS an die Leser. Die Verkäufer verdienen dadurch nicht nur Geld. Die regelmäßige Tätigkeit strukturiert ihren Tag und bietet die Möglichkeit eines schrittweisen Austritts aus Isolation, Armut und Ausgrenzung.




Kursort

vhs, Raum Rosarium

Hubert-von-Herkomer-Str. 110
86899 Landsberg am Lech

Termine

Datum
29.04.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Hubert-von-Herkomer-Str. 110, VHS-Gebäude, Raum E0, Rosarium